Allergien

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion gegenüber äußeren Reizen, wie Pollen, Hausstaub, Nahrungsmitteln oder Kontaktstoffen. Das Immunsystem des Körpers reagiert bei einigen Menschen auf derartige "Fremdkörper". Allergien der Atemwege, der Haut und des Nahrungstracktes sind leider weiterhin zunehmend. 5-1DSC_0203Es gibt vier verschiedene Typen von Allergien:
  • Typ I Soforttyp-Allergie
  • Typ II Zelltoxische Teaktion
  • Typ III Immunkomplex-Reaktion
  • Typ IV Spättyp-Allergie (Kontaktallergie)
  • Die Soforttyp- und Spättyp-Allergie sind die beiden häufigsten Formen der Allergie.
Um die geeignete Therapie einzuleiten ist es erforderlich zunächst die auslösenden Allergene festzustellen. Dies geschieht durch entsprechende Untersuchungsmethoden: DSC_0206-epi
  • Durch den Pricktest können wir Inhalationsallergene (Pollen Hausstaub, Tierhaare etc.) und Nahrungsmittelallergien feststellen.
  • Bei speziellen und seltenen Fragestellungen werden Scratchtestungen durchgeführt.
  • Durch den Epikutantest können wir Allergien gegen Konservierungsstoffe, Berufsstoffe, Kosmetikprodukte und Zahnmaterial feststellen.
  • Der Intracutantest bringt entscheidende Vorteile bei der Aufdeckung von Schimmelpilzallergien.
  • Im nasalen Provokationstest kann die tatsächliche Reaktion auf den Nasenschleimhäuten registriert werden, dies bietet besonders bei der Aufdeckung einer Hausstauballergie sehr große Genauigkeit.